Häufig gestellte Fragen & Antworten


20 Nov
20Nov

CBD und Hanf Einleitung:

Hanf ist eine der ältesten Nutzpflanzen der Menschheit. Sie wurde und wird aufgrund ihrer Vielseitigkeit auf der ganzen Welt bereits seit Jahrhunderten genutzt und eingesetzt. In China wurde Hanf bereits vor ca. 4.500 Jahren als Nahrungs- und Arzneimittel genutzt. Aber auch in Europa wurden bereits in der Antike Kleidung, Schiffstaue und Segel aus Hanf hergestellt. Aktuell sind Hanf und CBD wieder auf dem weltweiten Vormarsch. Leider ist gerade in Deutschland die gesetzliche Akzeptanz noch mit sehr hohen Hürden verbunden. Alle unsere CBD Öl Produkte sind in Deutschland zertifiziert und somit verkehrsfähig. Daher möchten wir gerne in unserem BLOG und den FAQ´s mit Mythen aufräumen und die wichtigsten Fragen rund um CBD in kurzer Form beantworten.

Allerdings möchten wir sehr klar darauf hinweisen, dass CBD bei akuten und ernsthaften Beschwerden, auf keinen Fall den Besuch bei deinem Arzt ersetzen kann.


Was ist der Unterschied zwischen handelsüblichen Hanfölen und CBD-haltigen Ölen?

Im Lebensmittelhandel verkaufte Hanföle werden aus den Samen der Hanfplanze, durch die in der EU zugelassenen Nutzhanfsorten, hergestellt. Es handelt sich um durchaus schmackhafte und gesunde Speiseöle. Sie beinhalten Eiweiße, verschiedene Fettsäuren, Vitamine, Carotin und weitere pflanzliche Wirkstoffe, wie z.B. Phytosterinen und wertvolle Mineralstoffe - aber eben kein CBD, dass aufwändig aus der Hanfblüte extrahiert wird. Sie wirken daher auf keinen Fall wie CBD Öle.


Was ist CBD Öl und woraus besteht es?

CBD Öl wird aus EU-zertifizierten Nutzhanfsorten gewonnen. Das CBD wird extrahiert und dann einem Trägeröl hinzugefügt. Viele Hersteller verwenden als Trägeröl klassisch ein Hanfsamenöl oder auch weniger intensiv schmeckende Alternativen. Diese werden, dann im besten Fall, zu einem Vollspektrum CBD Öl verarbeitet.


Wie schmeckt oder wie sollte ein hochwertiges CBD Öl schmecken?

Über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten, ist halt Geschmackssache… Ein hochwertiges CBD Öl sollte generell nicht kratzig oder scharf schmecken und auch nicht so riechen. Hochwertige und sorgfältig produzierte CBD Öle schmecken eher leicht nussig und ein wenig so, wie Marihuana riecht. Wenn du in einem seriösen Fachhandel, vor Ort, kaufst solltest du die Öle auch vorher probieren dürfen.


Wie nehme ich CBD Öl zu mir?

Auf den meisten Beipackzetteln steht „1 bis 2 Tropfen zur Aromatisierung von Speisen und Getränken“. Aus Kundenfeedback ist aber bekannt, dass die beste Wirkung erzielt wird, wenn das CBD Öl ca. zwei Minuten unter der Zunge über die Schleimhaut in den Körper gelangt. Zwei Minuten können aber lang und anspruchsvoll werden, wenn das CBD Öl geschmacklich daneben ist. Also achte auch ein wenig auf den Geschmack…


Was sind CBD Tropfen auf Wasserbasis (Water Soluble)?

Diese Tropfen bestehen zu etwa 98% aus Wasser, das mit CBD-Extrakt (Isolat) versetzt wird. Es ist daher kein Vollspektrum-Produkt, da es keine Terpene, Flavonoide oder andere Komponenten der Hanfpflanze enthält.


Seit wann gibt es CBD Öl?

In China wurden Hanf und Hanfextrakte bereits vor ca. 4.500 Jahren zur Behandlung von z.B. Rheuma, Malaria und anderen entzündlichen Erkrankungen eingesetzt. CBD Öl in seiner heutigen Form ist hingegen ein Produkt neuerer Zeitrechnung.


Welche positiven Auswirkungen könnte CBD Öl auf deinen Körper haben?

CBD Öl ist für seine beruhigenden und entspannenden sowie entzündungshemmenden und entkrampfenden Eigenschaften bekannt. Daher wird es häufig bei Stress, Nervosität, Beklemmungen aber auch bei Schlafstörungen von Kunden gekauft. Zudem kann es die Regenerationsfähigkeit des Körpers, insbesondere der Muskulatur, verbessern und die Stimmung aufhellen. 


Bei welchen Beschwerden kann CBD Öl helfen?

In den USA wird CBD verstärkt bei Multipler Sklerose, Rheuma, chronischen Schmerzen, Entzündungen, Depressionen, Psychosen, PTSD und Zwangsstörungen sowie zur Abschwächung der Nebenwirkungen einer Chemotherapie verwendet.


Welche Anwendungsgebiete bestehen für CBD Öl?

In unserem weiteren Blog findest du einen Artikel über die 10 häufigsten Anwendungsbereiche.


In welchen Fällen könnte CBD Öl dir helfen?

Weltweite Studien weisen darauf hin, dass CBD besonders gegen entzündlich hervorgerufene chronische Schmerzen, Depressionen und Angstzustände helfen kann. Außerdem wird es als entstressend und entkrampfend wahrgenommen. In unserem Blog findest du einen Artikel der 10 häufigsten Anwendungsmöglichkeiten von CBD Öl.


CBD Öl bei Krebserkrankungen?

Wir wissen nicht, ob CBD wirklich bei oder gegen Krebs helfen kann. Auch wollen wir auf keinen Fall falsche Hoffnungen wecken. Allerdings ist beschrieben, dass CBD, im Falle einer Chemotherapie und der damit häufig einhergehenden Übelkeit entgegentreten kann. Generell gilt, bei schweren Erkrankungen halte immer Rücksprache mit deinem Facharzt. Bei schwerwiegenden Beschwerden kannst du anfangen mit einem 10% Vollspektrum CBD Öl zu arbeiten und dich langsam an höhere Konzentrationen herantasten. Generell sollte dies bei schweren Erkrankungen aber nur nach Einholung von ärztlichem Rat geschehen.


Welches CBD Öl kann bei Migräne hilfreich sein?

Migräne ist nicht gleich Migräne und auch eine Wissenschaft für sich. Aus unserem Kundenfeedback heraus, empfehlen wir ein CBD Öl zwischen 10% und 15%, je nach Stärke und Umfang der Migräne. Aber auch hier noch einmal der Hinweis, spreche bitte deinen behandelnden Arzt darauf an.


Welches CBD Öl nutzt bei der Behandlung von Hunden?

Grundsätzlich wirkt CBD bei Hunden genau wie bei Menschen, da beide über ein Endocannabinoid-System verfügen. Darum wirkt es übrigens auch bei Pferden und sogar bei Elefanten und anderen Säugetieren. Dazu passt die Meldung, dass der Leipziger Zoo seinen Elefanten CBD zur Stressminderung verabreicht. Es gibt eine Vielzahl von Herstellern, die sich mit ihrem Angebot im Bereich CBD auf Hunde und Katzen spezialisiert haben. Wir sind Fan der CBD Hundebites, allerdings würde auch ein CBD Öl funktionieren.


Welches CBD Öl könnte sich während einer Chemotherapie eignen?

Bei schwerwiegenden Beschwerden empfehlen wir ein Vollspektrum CBD Öl mit einer Dosierung von mindestens 10% und sich, wenn nötig, auch an höhere Konzentrationen heranzutasten. Generell gilt auch hier wieder, bei schweren Erkrankungen halte bitte Rücksprache mit deinem Facharzt.


Wann tritt die Wirkung eines CBD Öls nach der Einnahme ein?

CBD Öl wird regelmäßig eingenommen, damit das körpereigene Endocannabinoid-System ausreichend und regelmäßig mit exogenen Cannabinoiden wie Cannabidiol (CBD) versorgt wird. Dabei schleicht sich CBD über mehrere Tage in den Körper ein und erhöht den körpereigenen Spiegel. Ab einer individuell unterschiedlichen Spiegelhöhe kann ein positiver Effekt eintreten. Die meisten Menschen spüren einen Effekt nach 3 bis 10 Tagen bei regelmäßiger Einnahme (morgens und abends).


Ist es möglich von CBD Öl high zu werden?

Bei den in Deutschland zertifizierten CBD Ölen liegt der zulässige THC-Gehalt unter 0,2%. THC ist der Wirkstoffbestandteil, der halluzinogen wirken kann. Rein rechnerisch wäre es sogar möglich, eine leicht halluzinogene Wirkung durch CBD Öl zu erzeugen. Allerdings müsste die aufgenommene Menge an CBD Öl deutlich über 10 Fläschchen a 10 ml auf einmal liegen.


Was muss ich bei der Dosierung eines CBD Öls beachten?

CBD Öle lassen sich eigentlich nicht überdosieren, aber das Motto, viel hilft viel, trifft bei CBD nicht zu. Je nachdem was ein CBD bei dir bewirken soll und kann, ist es doch eher eine individuelle Dosierung in Tropfen und prozentualer Anteiligkeit. Wir können hier keine pauschale Empfehlung aussprechen. Es liegt an deinen Beschwerden in Verbindung mit deiner Physis. Allerdings wissen wir von unseren Kunden, dass eine 2x tägliche Einnahme von 2-8 Tropfen sich als wirkungsvoll herausstellen kann.


Wie hoch sollte die Konzentration des CBD Öls sein?

Je nachdem welche Art der Beschwerden du mit CBD Öl behandeln willst, können passende Konzentrationen ausgewählt werden. Dabei gilt zu beachten, dass jemand, der seinem Körper bereits sehr lange und regelmäßig Cannabinoide z.B. in Form von Marihuana zugeführt hat, eine höhere Toleranzgrenze haben könnte. Der gewünschte Effekt trifft dann häufig erst bei höher dosierten Ölen ein.


Wie lange sollte das CBD Öl im Mund behalten werden?

Nach Möglichkeit sollte das Öl zwischen 1 und 2 Minuten unter der Zunge behalten werden. Danach setzt unweigerlich Speichelfluss ein und führt den Rest, der nicht über die Schleimhaut aufgenommen wurde, in den Magen.


Wie wird CBD Öl richtig eingenommen?

Die empfohlene Menge ( Tropfenanzahl ) CBD Öl wird mit der Pipette, aus dem Fläschchen gesaugt. Jetzt wird die gewünschte Tropfenzahl unter die Zunge gegeben. Um sicher zu sein, dass es nicht mehr Tropfen als nötig werden, kannst du die erforderliche Tropfenanzahl auf einen Teelöffel geben und damit in den Mund führen. Nach Möglichkeit sollte das Öl zwischen 1 und 2 Minuten unter der Zunge behalten werden. Danach setzt unweigerlich Speichelfluss ein und führt den Rest, der nicht über die Schleimhäute aufgenommen wurde, in den Magen.


Zu welcher Tageszeit sollte man CBD Öl einnehmen?

Das liegt auch an deinem persönlichen Tagesablauf. Hast du Schichtdienst, bist du bereits im Ruhestand oder studierst du noch? Wir empfehlen immer eine regelmäßige Einnahme, wenn möglich morgens und abends.


Wie oft sollte man die Einnahme von CBD Öl wiederholen?

Wir empfehlen die Einnahme morgens und abends vorzunehmen, damit der CBD-Spiegel in deinem Körper steigt und hoch bleibt. Ab einer individuell unterschiedlichen Spiegelhöhe kann CBD dann seine Wirkung entfalten.


Wieso tropfen sich Kunden das CBD Öl unter die Zunge?

Unter der Zunge befindet sich die Arteria Lingualis, die der äußeren Halsschlagader entspringt und die Aufgabe hat unsere Zunge mit Blut zu versorgen. Darum sind die unter unserer Zunge befindlichen Schleimhäute sehr effektiv beim Transport des CBDs in den Blutkreislauf.


Welches sind die Anwendungsarten von CBD Öl?

In unserem Blog findest du einen Artikel über die 10 häufigsten Anwendungsmöglichkeiten von CBD Öl.


Welche Farbe sollte CBD Öl haben?

Es gibt keine genormte Farbe. Je nachdem welche Rohstoffe aus der Pflanze verwendet worden sind und welche Trägeröle verwendet werden, kann die Farbe von golden bis grünlich variieren. Es sollte aber keinen bitteren, scharfen Geruch oder Geschmack haben, da dieses auf ein eher weniger hochwertig hergestelltes CBD Öl schließen lässt.


Wie schmeckt und riecht CBD Öl?

Ein hochwertiges CBD Öl sollte generell nicht kratzig oder scharf schmecken und auch nicht so riechen. Hochwertige und sorgfältig produzierte CBD Öle schmecken eher leicht nussig und ein wenig so, wie Marihuana riecht. Dabei bestehen je nach Qualität des Öls und Art der Herstellung aber zum Teil gravierende Unterschiede. Es sollte aber keinen bitteren, scharfen Geruch oder Geschmack haben, da das auf ein eher weniger hochwertig hergestelltes CBD Öl schließen lässt. Wenn du in einem seriösen Fachhandel kaufst, solltest du die Öle auch vorher probieren dürfen.


Was lang sind CBD Öle haltbar und wie sollten sie gelagert werden?

Genau wie die meisten Speiseöle sollte CBD Öl kühl, trocken und ohne direkte Sonneneinstrahlung gelagert werden. Das Mindesthaltbarkeitsdatum sollte der Verpackung deutlich zu entnehmen sein. Es empfiehlt sich, genau wie bei hochwertigen Speiseölen, CBD Öle eher in dunklen Fläschchen zu kaufen, da diese den Schutz vor Sonne und Licht verbessern.


Wo kann man CBD Öl erwerben?

In unserem Onlineshop findest du Premium Vollspektrum Bio CBD Öle - diese sogar mit zwei unterschiedlichen Trägerölen. Zum einen ein 100% Hanfsamenöl Vollspektrum Öl von 5% bis 15% CBD und zum zweiten ebenfalls ein Vollspektrum Produkt von 5% bis 15%, dessen Trägeröl ein Kokosöl ist. Kokosöle sind die eher geschmacksneutraleren Öle.


Auf was solltest du beim Kauf von CBD Öl achten?

Du solltest bitte nur bei seriösen Anbietern kaufen, wenn möglich in einem Fachgeschäft vor Ort, in dem du dich ausführlich beraten lassen kannst. Es sollte dir möglich sein, auf Nachfrage die Prüfzertifikate einzusehen. Dabei darf der THC-Gehalt nicht größer als 0,2% sein. Das Öl sollte nicht ranzig riechen oder aussehen. Achte bitte, wenn möglich, auf ein Bio Produkt, das ohne den schädlichen Einsatz von Pestiziden oder Herbiziden ausgekommen ist.


Was kostet CBD Öl?

Achte darauf, dass du ein Vollspektrum CBD Öl kaufst, das zertifiziert und erst damit verkehrsfähig ist. Lass dich nicht von den vollmundigen Marketingversprechen wie z.B. Premium, Gold usw. beim Kauf oder Preisvergleich leiten. Die Preise bewegen sich, je nach Qualität, Hersteller und Konzentration zwischen 29,- und 130,- Euro.  Ein 5% CBD Vollspektrum Öl a 10 ml bewegt sich aktuell zwischen ca. 29,- und 40,- Euro. Ein 10% Vollspektrum Öl a 10 ml liegt aktuell zwischen 60,- und 70,- Euro. Ein 15% Vollspektrum Öl a 10 ml beginnt ab ca. 90,- Euro.


Was rechtfertigt den hohen Preis von CBD Ölen?

CBD Vollspektrum Öle herzustellen ist ein aufwändiger Prozess und der Ertrag an CBD Extrakt ist gering. Der Wirkstoff CBD (Cannabidiol) wird z.B. durch CO2-Extraktion vom Pflanzenmaterial der Hanfblüte, getrennt. Übrig bleibt reines Extrakt, das anschließend einem Trägeröl (z.B. Hanfsamenöl) beigefügt wird. Ohne ein Trägeröl würde sich das extrahierte CBD schnell verflüchtigen.

Kommentare
* Die E-Mail-Adresse wird nicht auf der Website veröffentlicht.